Donnerstag, 19. September 2019, 15:32 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: =[KsK]= SQUAD. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

=[KsK]= Podracer

Forum Administrator

Beiträge: 9 618

Status: Mitglied

Position: Forum Admin

Meine Spiele: Battlefield 4
Battlefield 3
Battlefield - Bad Company 2
FarCry

Wohnort: Nordhorn

Aktivitätspunkte: 12 078

1

Donnerstag, 10. April 2008, 16:48

Win7 oder Vista von Hand schneller machen

Hier ein paar gute Tipps um den Start von Win7 / Vista zu beschleunigen:

Unnötige Netzwerksoftware abschalten
Windows Vista enthält eine spezielle Software namens „Posix“.

Dieses Programm brauchen Sie aber nur dann, wenn Sie in einem Netzwerk Computer mit unterschiedlichen Betriebsprogrammen einsetzen, zum Beispiel Windows, Macintosh und Linux.

Ist das bei Ihnen nicht der Fall, sollten Sie Posix abschalten.
Auf diese Weise gewinnen Sie noch mehr wertvolle Zeit beim PC-Start.

Zitat

# 1. Tippen Sie bei gedrückter Windows-Taste auf die R-Taste. Daraufhin erscheint ein Fenster, in das Sie "regedit" eintippen. Klicken Sie danach auf OK und dann auf Fortsetzen, um die Registrierungs-Datenbank zu öffnen.
# 2. Klicken Sie anschließend jeweils doppelt auf die Einträge "HKey Local Machine", auf "System" dann auf "CurrentControlSet", auf "Control", auf "Session Manager" und schließlich auf "SubSystems".
# 3. Klicken Sie doppelt auf den Eintrag "Optional". Im nächsten Fenster löschen Sie das Wort "Posix" mit der Entf-Taste. Schließen Sie die geöffneten Fenster mit Klicks auf OK und auf das Kreuz.


Schneller starten mit zwei (vier) Prozessorkernen
Viele neuere Computer sind mit zwei Prozessorkernen ausgestattet. Während des Starts nutzt Vista jedoch immer nur einen Kern, während der zweite „schläft“.
Sie beschleunigen den Start erheblich, wenn Sie den zweiten Kern aufwecken. Sie wissen nicht, ob Ihr PC einen zweiten Kern hat? Führen Sie den Tipp trotzdem durch, dann erfahren Sie es in Schritt 3.

Zitat

# 1. Tippen Sie bei gedrückter Windows-Taste auf die R-Taste. Daraufhin erscheint ein Fenster, in das Sie "msconfig" eintippen. Klicken Sie danach auf OK und dann auf Fortsetzen, um die Registrierungs-Datenbank zu öffnen.
# 2. Nach einem Klick auf Fortsetzen erscheint das Fenster "Systemkonfiguration". Klicken Sie darin auf "Start". Anschließend folgt ein Mausklick auf den Eintrag "Erweiterte Optionen"....
# 3. Im nächsten Fenster setzen Sie per Klick ein Häkchen in "Prozessoranzahl". Danach klicken Sie auf 2 (oder 4 - je nach CPU). Falls die Zahl nicht zu sehen ist, hat Ihr PC keinen zweiten Prozessorkern, und Sie können den Start nicht auf diese Weise beschleunigen.
Bestätigen Sie die Änderung mit zwei Mausklicks auf OK, und starten Sie Vista per Klick auf Neu starten neu.
Nach dem Neustart erscheint "Einige Autostartprogramme". Klicken Sie auf „Geblocktes Programm ausführen“ und auf "Systemkonfigurationsprogramm".
Nach einem Klick auf Fortsetzen setzen Sie bei "Diese Meldung nicht mehr anzeigen" ein Häkchen und klicken auf OK.
Das macht Ihrem Computer „Beine“.


Geistergeräte löschen
Jedes Mal, wenn Sie einen USB-Stift an den Computer anschließen, installiert Vista einen Treiber und legt einen Eintrag im Geräte-Manager an. Wenn Sie das Gerät wieder entfernen, wird zwar der Treiber abgeschaltet, doch der Eintrag bleibt stehen.
Deshalb sucht Windows bei jedem Start nach diesem Gerät.
Das kann sehr viel Zeit kosten.
Deshalb: Löschen Sie diese Geistergeräte in regelmäßigen Abständen.
Und so geht’s:

Zitat

* 1. Öffnen Sie das Menue mit einem Rechtsklick auf den Desktopbutton "Computer", nach einem Mausklick auf den Eintrag "Eigenschaften" folgt ein weiterer Klick auf "Erweiterte Systemeinstellungen".
* 2. Klicken Sie auf Fortsetzen, im daraufhin erscheinenden Fenster auf "Umgebungsvariablen" und im nächsten auf "Neu". Tippen Sie anschließend neben dem Eintrag „Name der Variablen:“ den Text „devmgr_show_nonpresent_devices“ und bei „Wert der Variablen:“ die Zahl „1“ ein. Bestätigen Sie die Änderungen mit drei Klicks nacheinander auf OK.
* 3. In den vorigen Schritten haben Sie dafür gesorgt, dass eventuell vorhandene Geistergeräte im Geräte-Manager angezeigt werden können. Jetzt müssen Sie herausfinden, ob und welche in Ihrem PC ihr Unwesen treiben. Starten Sie dazu den Geräte-Manager mit einem Mausklick auf "Geräte-Manager" und auf Fortsetzen. Klicken Sie auf "Ansicht" und in der aufklappenden Liste auf "Ausgeblendete Geräte anzeigen".
* 4. Klicken Sie auf "Anschlüsse". Daraufhin werden die Geräte dieser Kategorie aufgelistet. Geistergeräte sind mit einem leicht durchsichtigen Symbol gekennzeichnet.
* 5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das erste Geistergerät und dann in der erscheinenden Liste auf "Deinstallieren". Bestätigen Sie die Rückfrage per Klick auf Bild, und schon ist der Eintrag verschwunden. Entfernen Sie danach auf die gleiche Weise alle weiteren Geistergeräte in der aufgeklappten Liste.
* 6. Führen Sie die Schritte 4 und 5 für alle weiteren Kategorien im Geräte-Manager durch. Ausnahmen: Einträge unter "[b]Audio-,Video-,Gamecontroller" und "Systemgeräte" dürfen Sie nicht entfernen, denn die benötigt Windows.[/b]
* 7. Beenden Sie den Geräte-Manager. Wenn Sie einen Eintrag gelöscht haben und das dazugehörige Gerät, zum Beispiel eine Digitalkamera, wieder anstöpseln, funktioniert es trotzdem einwandfrei.
* Der Grund: Windows installiert den benötig­ten Treiber automatisch neu. Deshalb sammeln sich jedoch mit der Zeit immer wieder Geistergeräte unter Windows an. Führen Sie diese Anleitung also in regelmäßigen Abständen durch.


Dieser Tip hat bei mir sage und schreibe 67 "Geistergeräte" gefunden, die ich alle ohne Probleme löschen konnte ! :shock: :up:
USB-Sticks und Kameras waren am häufigsten zu finden neben irgendwelchen Geräten die "mal schnell zum ausprobieren" angeschlossen wurden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »=[KsK]= Podracer« (7. März 2010, 18:30)


=[KsK]= Podracer

Forum Administrator

Beiträge: 9 618

Status: Mitglied

Position: Forum Admin

Meine Spiele: Battlefield 4
Battlefield 3
Battlefield - Bad Company 2
FarCry

Wohnort: Nordhorn

Aktivitätspunkte: 12 078

2

Donnerstag, 20. August 2009, 18:14

Zitat

Vista schneller booten:

Problem: Windows Vista braucht lange zum hochfahren

Lösung: Verkürze die Startzeit, indem Du die Vista-Funktion Superfetch richtig konfigurierst.
  • Starte dazu den Registrierungseditor mit "Windows/R" dem Komando regedit, OK und Fortsetzen.
  • Navigiere zum Schlüssel "HKEY_LOKAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\C ontr ol\Session Manager\Memory ,anagement\PrefetchParameters.
  • Klicke doppelt auf EnableSuperFetch und setze den Wert auf 2 um den Bootvorgang zu beschleunigen.
  • Anschließend OK und dann alles Schließen.
Nach Neustart ist die neue Einstellung Perfekt.


=[KsK]= sp33dkill

Multi Fragger

Beiträge: 2 575

Status: Inaktives Mitglied

Meine Spiele: FarCry

Wohnort: Pinneberg

Aktivitätspunkte: 3 241

3

Donnerstag, 20. August 2009, 19:33

Goil. Tipp 2 ausgeführt und mal eben auf 8 Kerne gestellt und mindestens doppelt so schnell beim hochfahren :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:





Gruß,Andy

=[KsK]= Podracer

Forum Administrator

Beiträge: 9 618

Status: Mitglied

Position: Forum Admin

Meine Spiele: Battlefield 4
Battlefield 3
Battlefield - Bad Company 2
FarCry

Wohnort: Nordhorn

Aktivitätspunkte: 12 078

4

Donnerstag, 22. April 2010, 19:12

Superfetch abschalten (für alle PCs)

Hintergrund-Defragmentierung deaktivieren (vorwiegend für SSDs)

Windows 7 unnötige Dienste abschalten / deaktivieren (für alle PCs -> 1x etwas Arbeit alles durchzugehen, aber warum soll laufen was nicht gebraucht wird?)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »=[KsK]= Podracer« (22. April 2010, 21:12)


=[KsK]= xerZes

Double Fragger

Beiträge: 825

Status: Inaktives Mitglied

Meine Spiele: FarCry

Wohnort: NRW Bonn

Aktivitätspunkte: 963

5

Freitag, 23. April 2010, 07:42

Interessant währe es zu wissen wieviel zusätzliche Rechenleistung freigesetzt wird beim abschalten der jeweiligen Dienste.
Viele Dienste verbrauchen nur sehr wenig Ressourcen und im Zeitalter von 64 bit Systemen mit mehr als 4GB Ram bleibt fraglich ob das noch alles Sinn macht....
Selbst ich mit meinen 4GB Ram komme locker und gut zurecht... bis jetzt wurde die 3GB marke zumindest bei mir noch nie geknackt....
=[KsK]=
Its our Game

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »=[KsK]= xerZes« (23. April 2010, 07:42)


Pimp

unregistriert

6

Freitag, 23. April 2010, 12:28

Moin..

zu Poddys Win7 Dienste deaktivieren.....

Kann man als Anregung benutzen.......aber diese Liste ist eindeutig von XP ........bei Win7 sind deutlich mehr Dienste und auch mehr miteinander verknüpft....ganz schnell läuft nix mehr.

Ich hab nur einige wenige deaktiviert und ob das was bringt ist die Frage......ist halt Gewohnheit.

Gruß

=[KsK]= Podracer

Forum Administrator

Beiträge: 9 618

Status: Mitglied

Position: Forum Admin

Meine Spiele: Battlefield 4
Battlefield 3
Battlefield - Bad Company 2
FarCry

Wohnort: Nordhorn

Aktivitätspunkte: 12 078

7

Sonntag, 21. Oktober 2012, 18:32

Hab nach sehr langer Zeit mal wieder nach Geistergeräten gesucht. :arghs:

246 Einträge konnte ich löschen und zig Treiber dazu.... :ahahaha: ...kann man mal sehen wie viele Geräte man so an seinen PC anstöpselt und was sich dann so alles ansammelt.


=[KsK]= Podracer

Forum Administrator

Beiträge: 9 618

Status: Mitglied

Position: Forum Admin

Meine Spiele: Battlefield 4
Battlefield 3
Battlefield - Bad Company 2
FarCry

Wohnort: Nordhorn

Aktivitätspunkte: 12 078

8

Freitag, 30. August 2019, 18:50

Seit langem mal wieder ein guter Tipp für Zokker.
Man spielt und wundert sich über Lagg.....gggg....gg....
irgendwann schnallt man dann, das Windows mal wieder ein Update im Hintergrund runterlädt.

Gaaaanz toll.

Hier die Lösung:

Windows 10: Übermittlungsoptimierung beschränken


=[KsK]= Dackula

Multi Fragger

Beiträge: 6 181

Status: Inaktives Mitglied

Wohnort: Roth

Aktivitätspunkte: 7 203

9

Dienstag, 3. September 2019, 14:28

Dann kommt wieder der alte Spruch --> BEI MIR LAGT NIX ;)
:sdafuer:
Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht

Forenregeln | Impressum